“Es ist kein Baum, der nicht zuvor ein Sträuchlein gewesen.”
Great oaks from little acorns grow.

Blog

  • Legally Blonde, Dauntsey's | Dickinson School Consulting
  • My Fair Lady, Felsted School | Dickinson School Consulting
  • Much Ado About Nothing, Giggleswick School | Dickinson School Consulting

Die erfolgreiche Rückkehr der Schüler auf die Bühne

Einer der vielen Gründe, warum man die Ausbildung an einem Internat in England empfehlen kann, ist das Engagement der Schulen für die darstellenden Künste. Im vergangenen Jahr kehrte das Leben in unseren britischen Schulen wieder etwas mehr zur Normalität zurück und es war großartig, endlich wieder Berichte von der Rückkehr zu Live-Auftritten zu hören.

Die Produktion im Dezember ist eine Musical-Tradition in der Dauntsey’s und die neueste Show war „Natürlich blond – Das Musical” nach dem gleichnamigen Comedyfilm aus dem Jahr 2001. Die 130 Schauspieler, darunter Schüler aus den Jahrgängen 7 bis 13, bekamen Unterstützung von einer großen Backstage-Crew und einem vollständigen Orchester aus Schülern und Mitarbeitern, die die fröhliche Musik gekonnt und voller Energie darboten. Das Licht- und Soundsystem der Schule ist auf dem neuesten Stand der Technik und dem eines West-End-Theaters ebenbürtig. Es sorgte für ein unterhaltsames und buntes Bühnenbild. An allen vier Abenden erhielt das Musical Standing Ovations aus den ausverkauften Publikumsrängen.

Die Felsted School begeisterte mit ihrer Version von „My Fair Lady“ bei fünf Aufführungen an vier Tagen das Publikum. 46 Schauspieler bekamen Unterstützung von drei Regieassistenten, einem Choreografieassistenten, sieben Bühnenmitarbeitern, fünf Musikern, neun Maskenbildnern, fünf Lichttechnikern, fünf Soundtechnikern und fünf Marketingmitarbeitern. Die hervorragende Schauspielerin Helen M bekam die Rolle als Professor Higgins – ein Bruch mit der Tradition, bei dem die Frauenfeindlichkeit der Zeit von Eduard VII. auf den Kopf gestellt wurde. Die Komik blieb erhalten, aber Lieder wie „Kann denn eine Frau nicht sein wie ein Mann“ trotzten dadurch vor Ironie. Dank Helens außergewöhnlichem Schauspieltalent lieferte die Darstellung ein gutes Gleichgewicht zwischen Unterhaltung und einem moderneren Ansatz.

Die erste Produktion des Jahres der Giggleswick School war „Viel Lärm um nichts“. Unter den Schauspielern aus den Jahrgängen 9, 10 und 11 waren einige internationale Schüler, die erfolgreich Shakespeares berühmte Charaktere darstellten. Die widerspenstige Beatrice spuckte Gift und Galle, während Hero auf ihrer romantischen Reise mit Claudio in einem Rausch des Liebesglücks umhersprang. Die musikalische Untermalung erschuf unterdessen eine unterschwellige romantische Atmosphäre, ganz im Widerspruch zu den grausamen Sticheleien zwischen Beatrice und Benedick. Es war eine herrliche Produktion, die die verwirrende Welt romantischer Beziehungen darstellte und allen Schülern auf und hinter der Bühne die Gelegenheit gab, ihr Talent zu zeigen.

Für alle, die sich für Theaterproduktionen und Schauspielerei interessieren, gibt es an all diesen fantastischen britischen Internaten und vielen weiteren Schulen zahlreiche Möglichkeiten. Bitte kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen zu erhalten.

Fotos mit freundlicher Genehmigung der Schulen Dauntsey's, Felsted u. Giggleswick.

Veröffentlicht am: 
07/01/2022