Der Brexit und britische Internatsschulen – Antworten zu Ihren Fragen

Zuletzt aktualisiert: 15. März 2020

Nachdem mehrere geplante Brexit-Daten vorbeigezogen sind, hat das Vereinigte Königreich die EU am 31. Januar 2020 verlassen. Wir sind sehr bemüht, derzeitigen und zukünftigen Schülern, die unabhängige Internatsschulen in England, Schottland, Wales und Nordirland besuchen möchten, möglichst viel Klarheit zu verschaffen. Wir haben unten eine aktualisierte Reihe von häufig gestellten Fragen zusammengestellt, die hoffentlich für Sie nützlich sind. Falls etwas nicht klar ist oder Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

1 - Welche Rechte hatten Schüler aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz, die an Internatsschulen in Großbritannien kommen, vor dem Brexit?

Als EU-Mitgliedstaat begrüßte das Vereinigte Königreich alle Bürger aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz, die hier leben, arbeiten oder lernen/studieren wollten ohne jegliche Einschränkung.

2 - Welche Länder gehören zum EWR?

Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) umfasst 27 EU-Mitgliedstaaten (jetzt ohne das Vereinigte Königreich) sowie Island, Liechtenstein und Norwegen, die zum Europäischen Binnenmarkt gehören. Die Schweiz gehört nicht dem EWR an, ist aber durch eine Reihe bilateraler Abkommen mit der EU Teil des Binnenmarktes.

Die Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen sind zudem Mitgliedsstaaten der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA).

3 - Wie ist der Status des Brexit?

Nach dem Brexit-Referendum im Juni 2016 hat die britische Regierung mit dem formellen Brexit-Verfahren begonnen, indem sie sich am 29. März 2017 auf Artikel 50 des Vertrages von Lissabon berief. Das hat einen Zweijahrescountdown zum Brexit am 29. März 2019 um 23 Uhr britischer Zeit ausgelöst.

Auf die relativ simple Frage, die der britischen Wählerschaft in dem Referendum von 2016 gestellt wurde, folgte eine hitzige Debatte unter den Politikern darüber, wie genau der Brexit aussehen sollte.

Die Regierung konnte im britischen Parlament nicht genug Unterstützung erlangen, um die Abstimmung für das Austrittsabkommen zu gewinnen, das mit der EU verhandelt worden war. Es gab mehrere Verschiebungen des Brexit-Datums, damit die britischen Parlamentsabgeordneten (MPs) sich einigen konnten und ein No-Deal-Brexit vermieden werden konnte. Letztendlich wurde am 13. Dezember 2019 eine Unterhauswahl durchgeführt. Das Ergebnis ermöglichte es der Regierung der Conservatives eine überarbeitete Version des Austrittsabkommens zu verabschieden. So verließ das Vereinigte Königreich die EU am 31. Januar 2020 formell. Dadurch wurde ein  No-Deal-Brexitvermieden, d. h. dass das Vereinigte Königreich die EU ohne ein Austrittsabkommen verlässt. 

Das Vereinigte Königreich und die EU befinden sich jetzt in einer Übergangsphase, die bis zum 31. Dezember 2020 geht. In dieser Zeit sollen die zukünftigen Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU verhandelt werden, durch die bestimmt wird, wie sie von nun an interagieren. Aufgrund der relativ kurzen noch zur Verfügung stehenden Zeit und der von den zwei Seiten eingenommenen Verhandlungspositionen, kann es jedoch sein, dass sie sich bis zum 31. Dezember 2020 nicht auf alle Aspekte der zukünftigen Beziehung einigen können. Im Vorfeld dieses Datums stehen wir also möglicherweise einem neuen ‚No- Deal‘-Szenario gegenüber.

Es ist unmöglich, genau vorherzusagen, was dies in der Praxis bedeuten würde oder wie sich die Ereignisse im Laufe des Jahres entwickeln werden. Wir können jedoch sicher sagen, dass der Brexit noch für einige Zeit weiterhin die Schlagzeilen beherrschen wird!

4 - Warum verlässt Großbritannien die EU?

Seien Sie versichert, dass nicht alle Briten die EU verlassen wollten, auch wenn bei dem Referendum 52 % der Briten für den Brexit und 48 % dagegen gestimmt haben.

Die Gründe für den Brexit sind natürlich komplex. Allgemein kann man sagen, dass es den Wunsch gibt, Zuwanderung zu begrenzen, um den Druck auf Arbeitsplätze, Communities und Services zu mildern, die Vorschriftenlast für Unternehmen zu reduzieren, die demokratische Verantwortlichkeit zu erhöhen und vom freien Handel mit der übrigen Welt zu profitieren.

Dem gegenüber stand die Meinung all derer, die die Freiheit schätzten, überall in der EU uneingeschränkt reisen, leben und arbeiten zu können, und die glaubten, dass Großbritannien von seiner EU-Mitgliedschaft profitiert. Sie waren der Ansicht, dass die Vorteile einer EU-Mitgliedschaft die Kosten überwogen, die damit einhergingen, Teil des weltweit größten Handelsblocks zu sein.

5 - Werden Schüler aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz nach dem Brexit an Internatsschulen in Großbritannien immer noch willkommen sein?

Selbstverständlich! Im Oktober 2018 schrieb der damalige britische Innenminister Sajid Javid in einem Brief an uns:

 „Ich möchte gerne meine Zusicherung geben, dass die Anzahl internationaler Schülerinnen und Schüler bzw. Studentinnen und Studenten, die zu Studienzwecken in das Vereinigte Königreich kommen, keine Obergrenze kennt und es auch nicht vorgesehen ist, eine solche einzuführen.“

Seien Sie bitte versichert, dass man den Beitrag, den internationale Schüler im Bereich der walisischen, schottischen und englischen Internatsschulen leisten, in hohem Maße würdigt und zu schätzen weiß. Familien von internationalen Schülern dürfen darauf vertrauen, dass ihre Kinder noch über Jahre hinweg an britischen Schulen herzlich willkommen sind.

6 - Ich komme weder aus einem EU-/EWR-Land noch aus der Schweiz. Welche Folgen wird der Brexit für mich haben?

Bis zum 31. Dezember 2020 wird der Einwanderungsprozess in Großbritannien für angehende Schüler aus Ländern außerhalb der EU, dem EWR und der Schweiz weiterhin das Visum „Tier 4 Student (Child)“ bleiben.

Ab dem 1. Januar 2021 wird ein neues punktebasiertes Einwanderungssystem ähnlich dem zurzeit in Australien verwendeten gelten. Es soll unkontrollierte Einwanderung verhindern und sicherstellen, dass immigrierende Arbeitnehmer Qualifikationen und Fähigkeiten haben, die von der britischen Wirtschaft gebraucht werden.

Wenn das neue System in Kraft getreten ist, müssen angehende Schüler aus Ländern außerhalb der EU, dem EWR und der Schweiz weiterhin vor ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich ein Visum erhalten. Die Anforderungen sind denen des aktuell erforderlichen Visums „Tier 4 Student (Child)“ größtenteils sehr ähnlich. Das bedeutet, sie müssen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten und ein bedingungsloses Angebot einer anerkannten britischen Internatsschule haben, für den geplanten Schulbesuch angemessen Englisch sprechen können und die Internatsgebühren für ihre Zeit an der britischen Schule bezahlen können.

Der Bewerbungsprozess wird online ablaufen, aber Bürger aus Ländern außerhalb der EU, dem EWR und der Schweiz müssen zu einem anerkannten Visumsbewerbungszentrum, einem Visa Application Centre (VAC), in einem Land außerhalb des Vereinigten Königreichs gehen, um ihre biometrischen Daten einzureichen (ein digitales Foto und Fingerabdrücke). Außerdem werden diese Schüler zumindest am Anfang noch eine physische Bestätigung ihres Visums bekommen (d. h. auf Papier).

Das neue System wird im August 2020 für Bewerbungen geöffnet, damit diese vor dem Ende der Übergangsphase (31. Dezember 2020) bearbeitet werden können.

7 - Was ist das Austrittsabkommen?

Nachdem sich die britische Regierung am 29. März 2017 auf Artikel 50 des Vertrages von Lissabon berufen hatte, verhandelten diese und die EU die Bedingungen des Austritts des Vereinigten Königreiches aus der EU. Diese Bedingungen waren allgemein bekannt als das Austrittsabkommen, auf das sich die EU-Spitze ursprünglich bei einer außerordentlichen Tagung des Europäischen Rates am 25. November 2018 geeinigt hatte.

Im Austrittsabkommen war eine sogenannte Übergangsphase festgelegt, die vom Brexit-Datum bis zum 31. Dezember 2020 andauern und dazu dienen soll, Großbritannien und der EU Zeit zu geben, ihre künftige Beziehung zu verhandeln.

Um jedoch in Kraft treten zu können, musste das Austrittsabkommen von dem britischen Parlament ratifiziert werden. Das stellte sich jedoch als schwierig heraus und es waren ein Wechsel des Premierministers, eine Neuverhandlung des Abkommens, weiterer Verzug und eine anschließende Unterhauswahl nötig, bevor die Regierung der Conservatives die Billigung des Parlaments erhalten konnte.

Der aktuelle Stand der Dinge ist, dass das Vereinigte Königreich die EU am 31. Januar 2020 verlassen hat und das Austrittsabkommen in Kraft getreten ist.

8 - Was ist die Übergangsphase?

Im Austrittsabkommen war eine sogenannte Übergangsphase festgelegt, die vom Brexit-Datum (31. Januar 2020) bis zum 31. Dezember 2020 andauern und dazu dienen soll, Großbritannien und der EU Zeit zu geben, ihre künftige Beziehung zu verhandeln.

Das Brexit-Datum wurde zwar einige Male verschoben, das Ende der Übergangsphase allerdings nicht. Es ist noch immer am 31. Dezember 2020, was bedeutet, dass weniger Zeit für eine Einigung bezüglich der zukünftigen Beziehungen bleibt.

Die britische Regierung hat bestätigt, dass während der Übergangsphase EU-Bürger in Großbritannien ‚quasi normal weiterleben können‘, auch wenn Großbritannien die EU dann bereits verlassen hat.

9 - Was ist ein No-Deal-Brexit?

Wenn bis zur verschobenen Brexit-Frist am 31. Januar 2020 kein Austrittsabkommen vom britischen Parlament gebilligt worden wäre, hätte das Vereinigte Königreich die EU ohne ein Abkommen verlassen. Es hätte keine Übergangsphase gegeben, in der die zukünftigen Beziehungen verhandelt werden können. Das wäre ein No-Deal-Brexit gewesen und hätte Auswirkungen auf wirtschaftliche, verwaltungstechnische, Sicherheits- und Reiseverfahren gehabt.

Dadurch, dass das britische Parlament das überarbeitete Austrittsabkommen gebilligt hat, wurde dieses Szenario vermieden. Es sollte jedoch auch bedacht werden, dass der Zeitraum für die Verhandlung der zukünftigen Beziehungen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU am 31. Dezember 2020 enden wird. Es könnte also insofern zu einem neuen ‚No-Deal‘-Szenario kommen, dass diese Verhandlungen bis dahin noch nicht abgeschlossen sind.

10 - Welche Einschränkungen haben Schüler aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz, die nach dem Brexit an Internatsschulen in England, Schottland, Wales und Nordirland kommen, zu erwarten?

Schüler aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz können während der Zeit vom Austrittsdatum bis zum 31. Dezember 2020 mit ihrem Reisepass oder ihrem Personalausweis in Großbritannien einreisen. Nichts anderes sollte bei der Ankunft erforderlich sein und es sollten keine Anträge im Voraus eingereicht werden müssen.

Sobald die Schüler sich im Vereinigten Königreich aufhalten, hängt die erlaubte Aufenthaltsdauer davon ab, wann sie zum ersten Mal ins Vereinigte Königreich gekommen sind und ob sie vor der Frist (30. Juni 2021) den Settled Status beantragen.

Wenn ein Schüler vor dem 31. Dezember 2020 bereits eine britische Internatsschule besucht:

Bis zum 30. Juni 2021 wird bei der Ankunft lediglich ein Reisepass oder ein Personalausweis erforderlich sein, um in Großbritannien einreisen und eine britische Internatsschule besuchen zu können. Wenn der Aufenthalt eines Schülers an einer Internatsschule über den 30. Juni 2021 hinausgeht oder er vom Internat direkt an eine Universität gehen und/oder auch nach dem 30. Juni 2021 in Großbritannien leben/arbeiten möchte, muss er bis zum 30. Juni 2021 im Rahmen des ‚EU Settlement Scheme‘ (EUSS) einen sogenannten ‚Settled Status‘ beantragen.

Wenn ein Schüler nach dem 31. Dezember 2020 zum ersten Mal eine britische Internatsschule besucht oder wenn ein Schüler vor dem Datum schon eine Schule besucht, sich aber entscheidet, sich bis zum 30. Juni 2021 nicht für den Settled Status zu bewerben:

Diese Schüler unterliegen dem neuen punktebasierten britischen Einwanderungssystem, das dem aktuell in Australien verwendeten ähnelt. Es soll unkontrollierte Einwanderung verhindern und sicherstellen, dass immigrierende Arbeitnehmer Qualifikationen und Fähigkeiten haben, die von der britischen Wirtschaft gebraucht werden.

Angehende Schüler müssen weiterhin vor ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich ein E-Visum erhalten. Die Anforderungen sind denen des aktuell erforderlichen Visums „Tier 4 Student (Child)“ für Schüler aus Ländern außerhalb des EWR größtenteils sehr ähnlich. Das bedeutet, sie müssen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten und ein bedingungsloses Angebot einer anerkannten britischen Internatsschule haben, für den geplanten Schulbesuch angemessen Englisch sprechen können und die Internatsgebühren für ihre Zeit an der britischen Schule bezahlen können.

Der Bewerbungsprozess wird online ablaufen und es wird erwartet, dass die meisten Bürger aus der EU, dem EWR und der Schweiz mithilfe einer Android- oder IPhone-Smartphone-App von ihrem Heimatland aus ihre biometrischen Daten (ein digitales Foto) einreichen und Dokumente als Belege hochladen können. Erfolgreiche Bewerber des E-Visums können ihren Immigrationsstatus und unterstützende Dokumente online sehen. Auf diese kann auch von relevanten britischen Regierungsabteilungen zugegriffen werden.

11 - Was ist das ‚EU Settlement Scheme‘ (EUSS)?

Eine der zentralen Herausforderungen des Brexits für die britische Regierung ist es, dafür zu sorgen, dass die in Großbritannien lebenden Bürger aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz fair behandelt werden. Aus diesem Grund hat die britische Regierung das sogenannte ‚EU Settlement Scheme‘ (EUSS) vorgestellt, das quasi zeitgleich mit der Übergangsphase laufen sollte und sowohl für Bürger aus EWR-Ländern als auch der Schweiz gilt.

Das EUSS erlaubt Bürgern aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz, die am Brexit-Datum (31. Januar 2020) in Großbritannien wohnhaft sind oder zwischen dem Brexit-Datum und dem 31. Dezember 2020 nach Großbritannien kommen, den ‚Settled Status‘ zu beantragen. Zugelassene Antragsteller, die einen ununterbrochenen Aufenthalt in Großbritannien von 5 Jahren vorweisen können, bekommen den Settled Status. Diejenigen hingegen, deren ununterbrochener Aufenthalt in Großbritannien weniger als 5 Jahre beträgt (darunter all diejenigen, die zwischen dem Brexit-Datum und dem 31. Dezember 2020 nach Großbritannien kommen), erhalten den Pre-Settled Status.

12 - Was ist der ‚Settled Status‘?

Schüler aus EU-, EWR-Ländern und der Schweiz, die bis einschließlich 31. Dezember 2020 5 Jahre ununterbrochenen Aufenthalt im Vereinigten Königreich erreichen, können den sogenannten Settled Status beantragen.

Personen mit ‚Settled Status‘ können permanent in Großbritannien  leben, studieren und arbeiten, von und nach Großbritannien reisen, den staatlichen Gesundheitsdienst (NHS) nutzen und staatliche Leistungen beziehen. Der ‚Settled Status‘ erlischt, wenn die entsprechende Person mehr als 5 Jahre nicht in Großbritannien wohnhaft ist.

13 - Was ist der ‚Pre-Settled Status‘?

Schüler aus EU-, EWR-Ländern und der Schweiz, die weniger als 5 Jahre ununterbrochenen Aufenthalt im Vereinigten Königreich vorweisen können, können bis einschließlich 31. Dezember 2020 den sogenannten Pre-Settled Status beantragen.

Personen mit ‚Pre-Settled Status‘ können bis zu 5 weitere Jahre in Großbritannien leben, studieren und arbeiten und währenddessen von und nach Großbritannien reisen, den NHS nutzen und staatliche Leistungen beziehen. Sie dürfen einen ‚Settled Status‘ beantragen, wenn sie anschließend einen ununterbrochenen Aufenthalt von 5 Jahren vorweisen können. Der ‚Pre-Settled Status‘ erlischt, wenn die entsprechende Person mehr als 2 Jahre nicht in Großbritannien wohnhaft ist.

14 - Was, wenn ein Elternteil bereits den ‚Settled Status‘ oder ‚Pre-Settled Status‘ hat?

Bürger aus EU-/EWR-Ländern und der Schweiz, die noch nicht 21 Jahre alt sind, können einen Antrag stellen, um den ‚Settled/Pre-Settled Status‘ eines Elternteils/des Partners eines Elternteils zu übernehmen.

15 - Was versteht man unter ‚ununterbrochenem Aufenthalt‘?

Um einen ‚ununterbrochenen Aufenthalt‘ („Continuous Residence“) vorweisen zu können, muss der Antragsteller mindestens 6 Monate in jedem der 5 Jahre in Großbritannien wohnhaft gewesen sein; falls es einen ‚wichtigen Grund‘ dafür gibt, wird eine Abwesenheit von bis zu einem Jahr gestattet.

16 - Wie beantrage ich den ‚Settled Status‘?

Das ‚EU Settlement Scheme‘ (EUSS) steht seit dem 21. Januar 2019 für Anträge bereit. Anfangs kostete das Verfahren noch 65£ für Personen, die 16 Jahre und älter sind, und 32,50£ für Personen unter 16 Jahren, aber jetzt ist es kostenlos und alle bereits gezahlten Gebühren werden erstattet. Anträge können per Post oder online gestellt werden (erforderliche Dokumente können über eine IPhone- oder Android-Smartphone-App hochgeladen werden).

Zu den erforderlichen Dokumenten gehören:

·        Reisepass oder Personalausweis (bei einem Online-Antrag ist ein biometrischer Reisepass nötig);

·        Ein Foto mit einfarbigem Hintergrund (bei einem Online-Antrag muss es ein digitales Foto sein);

·        Ein Brief/Nachweis einer britischen Internatsschule, auf dem die Daten der Aufnahme des Schülers an dem Internat angegeben sind sowie das Datum, an dem der Schüler die Schule voraussichtlich verlässt;

·        Eine Rechnung der Gebühren von dem Internat als Zahlungsnachweis; und

·        Ein Brief, der belegt, dass die Eltern des Schülers dem entsprechenden Schulbesuch zustimmen.

Sobald ein Status vergeben wurde, wird er in den Systemen des britischen Innenministeriums verzeichnet und der Antragsteller erhält per E-Mail einen Link zu einem Online-Service, den er nutzen kann, um seinen Status künftig einsehen und geltend machen zu können. Das Fenster für Bewerbungen bleibt bis zum 30. Juni 2021 offen.

17 - Wann wird das neue britische Einwanderungssystem in Kraft treten?

Das neue Einwanderungssystem des Vereinigten Königreichs, wie es in einer Grundsatzerklärung im Februar 2020 dargelegt wurde, soll am 1. Januar 2021 in Kraft treten.

18 - Wie wird das neue britische Einwanderungssystem funktionieren?

Im Februar 2020 hat die britische Regierung eine Grundsatzerklärung veröffentlicht, in der ihre Vorschläge für ein neues punktebasiertes Einwanderungssystem dargelegt sind, das für ausländische Bürger gilt, die nach dem 31. Dezember 2020 ins Vereinigte Königreich kommen oder die bis zu diesem Datum aus der EU, dem EWR oder der Schweiz ankommen und sich entscheiden, sich bis zum Enddatum des EU Settlement Scheme (EUSS) nicht für einen Pre-Settled/Settled Status  zu bewerben.

Das neue System wird im August 2020 für Bewerbungen geöffnet, damit diese vor dem Ende der Übergangsphase am 31. Dezember 2020 bearbeitet werden können.

Der Prozess wird zwar für alle ausländischen Schüler ähnlich sein, aber es gibt auch ein paar Unterschiede, die von der Herkunft des Schülers abhängen:

Schüler aus der EU/dem EWR/der Schweiz, die nach dem 31. Dezember 2020 für den Besuch einer britischen Internatsschule ins Vereinigte Königreich kommen

Vor ihrer Ankunft im Vereinigten Königreich müssen diese Schüler ein E-Visum erhalten. Die Anforderungen sind denen des aktuell erforderlichen Visums „Tier 4 Student (Child)“ für Schüler aus Ländern außerhalb des EWR größtenteils sehr ähnlich. Das bedeutet, sie müssen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten und ein bedingungsloses Angebot einer anerkannten britischen Internatsschule haben, für den geplanten Schulbesuch angemessen Englisch sprechen können und die Internatsgebühren für ihre Zeit an der britischen Schule bezahlen können.

Der Bewerbungsprozess wird online ablaufen und es wird erwartet, dass die meisten Bürger aus der EU, dem EWR und der Schweiz mithilfe einer Android- oder IPhone-Smartphone-App von ihrem Heimatland aus ihre biometrischen Daten (ein digitales Foto) einreichen und Dokumente als Belege hochladen können. Erfolgreiche Bewerber des E-Visums können ihren Immigrationsstatus und unterstützende Dokumente online sehen. Auf diese kann auch von relevanten britischen Regierungsabteilungen zugegriffen werden.

Es sollte bedacht werden, dass gültige Reisepässe von Bürgern aus der EU, dem EWR und der Schweiz bei Überquerungen der britischen Grenze nach dem 31. Dezember 2020 weiter als Identitätsnachweis akzeptiert werden, Personalausweise möglicherweise jedoch nicht mehr.

Schüler aus der EU/dem EWR/der Schweiz, die den Besuch eines britischen Internats vor dem 31. Dezember 2020 beginnen und dort bleiben wollen, sich aber gegen eine Bewerbung für einen Pre-Settled/Settled Status  bis zum Enddatum des EU Settlement Scheme (30. Juni 2021) entscheiden

Diese Schüler durchlaufen ebenfalls den oben genannten Prozess, können ihre Bewerbungen aber einreichen, während sie sich im Vereinigten Königreich aufhalten. Die Frist für das Einreichen der Bewerbungen dieser Schüler ist am 30. Juni 2021.

Schüler, die nicht aus der EU/dem EWR/der Schweiz kommen und die nach dem 31. Dezember 2020 für den Besuch einer britischen Internatsschule ins Vereinigte Königreich kommen (die nicht bereits das gültige Visum „Tier 4 Student (Child)“ besitzen.

Die Hauptunterschiede zu dem oben genannten Prozess sind die folgenden:

Der Bewerbungsprozess wird online ablaufen, aber diese Schüler müssen zu einem anerkannten Visumsbewerbungszentrum, einem Visa Application Centre (VAC), in einem Land außerhalb des Vereinigten Königreichs gehen, um ihre biometrischen Daten einzureichen (ein digitales Foto und Fingerabdrücke). Außerdem werden diese Schüler zumindest am Anfang noch eine physische Bestätigung ihres Visums auf Papier bekommen statt eines E-Visums. Sie werden deshalb keine Online-Ressource haben, die ihren Anspruch belegt.

19 - Wo kann ich weitere Informationen finden und/oder einen Antrag stellen?