“Es ist kein Baum, der nicht zuvor ein Sträuchlein gewesen.”
Great oaks from little acorns grow.

Unsere Kunden

Wir zählen Menschen unterschiedlichster Herkunft von überall auf der Welt zu unseren Kunden. Eines aber haben sie gemeinsam – den Wunsch nach Stabilität und Beständigkeit in der schulischen Erziehung ihrer Kinder, gepaart mit einer qualitativ hochwertigen Bildung in einem positiven Umfeld, das sie darin unterstützt, ihr Potenzial freizusetzen.

Die Nachfrage nach renommierten britischen Internaten ist sowohl für die Mittel- als auch für die Oberstufe groß, daher empfehlen wir, nach Möglichkeit ein bis zwei Jahre vor dem geplanten Aufenthalt mit der Suche nach in Frage kommenden Schulen zu beginnen.

Internationale Familien

Es gibt unter den Gastschülerinnen und -schülern eine steigende Tendenz, mit 13 Jahren die britische Schulausbildung zu beginnen, anschließend die GCSEs zu absolvieren und dann mit der Oberstufe weiterzumachen. Andere ziehen es vor, erst an eine britische Schule zu wechseln, wenn sie älter sind, und steigen bei der Vorbereitung auf die A Levels oder das IB-Diplom ein.

Wieder andere Familien entscheiden sich für einen weitaus früheren Einstieg an einer britischen Internatsschule und melden ihre Kinder bereits mit etwa 8 Jahren an. 

Natürlich gibt es Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland, die nur kurz in das britische Internatsleben hineinschnuppern wollen, ihre schulische Ausbildung aber dann in ihrem Heimatland abschließen. Einige britische Schulen nehmen Gastschülerinnen und -schüler für einen Aufenthalt von ein oder zwei Trimestern (3 bis 6 Monate) auf, andere wiederum bieten auch kürzere Sprachkurse in den Sommerferien an. Auch eine solche Stippvisite lohnt sich auf jeden Fall, denn die jungen Menschen können ihre Englischkenntnisse aufpolieren, ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt und sie bekommen wertvolle Einblicke in die britische Kultur und Lebensart.

Ein Problem stellt sich allerdings: Wenn sie erst einmal eine britische Schule kennengelernt haben, wollen die meisten Gastschülerinnen und -schüler gar nicht mehr weg!

Wann ist der beste Einstieg für deutsche Schülerinnen und Schüler?

Seit der Einführung des G8-Systems kommen die meisten deutschen Schülerinnen und Schüler nach der 8., 9. oder 10. Klasse nach Großbritannien.

Auch zeichnet sich die Tendenz ab, dass deutsche Schülerinnen und Schüler zunächst in die britische Jahrgangsstufe 10 oder 11 einsteigen, ein oder zwei Jahre GSCE-Fächer belegen und dann in der Oberstufe auf A Level bzw. das IB hinarbeiten. Manche wechseln nach der 10. Klasse nach Großbritannien und bereiten sich gleich auf das IB bzw. die A Levels vor.

Wir empfehlen den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, im Vorfeld mit den zuständigen Behörden zu klären, ob definitiv eine Beurlaubung des Schülers/der Schülerin für 2 Jahre genehmigt wird, wenn dieser Zeitraum oder ein Abschluss im Ausland angestrebt wird. Auch die ausgewählte Fächerkombination des Schülers / der Schülerin sollte im Vorfeld durch die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten von den zuständigen Behörden in Deutschland bestätigt werden falls ein Abschluss im Ausland angestrebt wird.

Das deutsche Schulgesetz beinhaltet, dass bis zum 18. Lebensjahr Schulpflicht besteht. Weiterhin beinhaltet das Gesetz, dass die betreffende Schule für 1 Auslandsjahr beurlauben kann, längere Beurlaubungen durch die Bezirksregierung vorgenommen werden können.

CTAs: 
62
60
61